Farbige Akkuschrauber in pink

Akkuschrauber in Farbe und coolem Design

Akkuschrauber in Farbe – endlich!

Warum soll ein Akkuschrauber immer nur von Bosch und blau oder grün sein? Es gibt sie auch in anderen coolen Farben (auch in pink & rosa*) und attraktivem Design. Und teilweise von bekannten Marken, an die man spontan nie denken würde!

#1 – Warum ein farbiger Akkuschrauber?

Ganz einfach: Weil es Spaß macht!

Wir kennen sie alle, die klassischen blauen oder grünen Geräte. Man sieht sie überall im Baumarkt, in der Werbung und fast jeder Akkuschrauber in Deinem Bekanntenkreis ist vermutlich entweder blau oder grün. Langweilig, oder?

Das finden wir auch und deshalb haben wir uns auf die Suche gemacht nach coolen Geräten, mit denen Du nicht nur vernünftig arbeiten sondern dabei auch noch richtig Eindruck machen kannst.

#2 – Sind farbige Akkuschrauber denn auch gut?

Spontan mag man denken, dass diese farbigen Geräte bestimmt billige China-Ware sind und nur gut aussehen, beim Arbeiten aber nicht überzeugen können. Weit gefehlt!

Es gibt durchaus namhafte Hersteller, die Geräte in anderen Farben anbieten. Nur sind diese in Deutschland eben nicht ganz so verbreitet wie die Klassiker von Bosch oder Makita in ihren Standardfarben.

Trotzdem gibt es andersfarbige Geräte, die sowohl im deutschsprachigen Raum beliebt sind und mithin sogar durchaus gute Kundenbewertungen aufweisen können.

#3 – Welche Hersteller bieten bunte Geräte an?

Wie oben schon erwähnt gibt es überraschenderweise auch einige bekannte Marken, die andersfarbige Geräte anbieten, wie z.B. Einhell, DeWalt, Mannesmann*, Hitachi, Worx oder aber auch etwas weniger bekannte Marken wie Tacklife, Trotec, Teeno, Qisiewell*, Tokuyi, Bavaria*, Ryobi, GoChange* oder Milwaukee, um nur ein paar zu nennen.

#4 – Und wo kann ich die Akkuschrauber kaufen?

Mit etwas Glück kannst Du im Baumarkt Deines Vertrauens fündig werden.

Eine wesentlich größere Auswahl gibt es natürlich im Internet bzw. in entsprechenden Online-Shops.

Damit Du aber nicht lange surfen und suchen musst, stellen wir Dir gleich ein paar Geräte in Farbe aus den unterschiedlichen Leistungsklassen vor.

#5 – Mini-Akkuschrauber in tollen Farben

In einem anderen Artikel sind wir schon auf das Thema Mini-Akkuschrauber eingegangen und für viele genügt so ein Mini-Held vermutlich.

Klein, leicht, nicht ganz so teuer und mit genügend Kraft für die meisten Herausforderungen zu Hause, beim Umzug usw.

Und hier wie versprochen eine Auswahl von Mini-Akkuschraubern in Farbe:

    *Werbung

 

#6 – Akkuschrauber & Akku-Bohrschrauber

Bei den klassischen Heimwerkergeräten ist die Farbauswahl leider nicht mehr ganz so groß wie bei den Mini-Akkuschraubern.

Trotzdem lässt  sich aber auch das ein oder andere  Gerät in coolem Design finden, das ordentlich Power mitbringt und mit dem Du zusätzlich auch noch ein bisschen beeindrucken kann:

*Werbung

 

#7 – Akku-Schlagbohrschrauber

Zugegeben, in dieser Klasse sieht es alles andere als toll aus mit der Farbauswahl. Vermutlich werden aber auch die wenigsten von uns einen Schlagbohrschrauber benötigen.

Für die, die aber doch ein solches Gerät brauchen oder gerne eines hätten, haben wir auch hier noch eine kleine Auswahl an Geräten finden können, die nicht nur mit einem coolen Design sondern größtenteils auch guten Kundenbewertungen punkten können:

  *Werbung

 

#8 – Heimwerken in pink oder rosa

– pinkfarbene Akkuschrauber

Eine eigene Rubrik sind uns =&0=&wert, die sich zu den unterschiedlichsten Anlässen (Umzug, Geburtstag, Muttertag, Junggesellinnen-Abschied etc.) großer Beliebtheit erfreuen.

✅ Unser Tipp:
Da die Industrie offenbar das große Interesse an Werkzeug und Akkuschraubern in pink noch nicht erkannt hat, sind die Artikel meist sehr schnell ausverkauft.
Wenn also Produkte verfügbar sind, solltest Du schnell zuschlagen und Dir Deinen Wunsch-Artikel sichern.

Im Internet werden diese gerne unter der Bezeichnung =&1=&

Akkuschrauber mit Gelenk zum Knicken

Gelenk-Akkuschrauber

Ein knickbarer Akkuschrauber? Wozu soll der denn bitteschön gut sein? … Wir haben uns für Dich auf die Suche gemacht um herauszufinden, was es damit auf sich hat.

# 1 – Das Problem

Am Handwerken stört mich immer nur eins: Das Schrauben!

Jeder von uns kennt garantiert mindestens 1 der folgenden Situationen:

Der Umzug Teil 1 (Auszug)

  • Regale auseinander schrauben
  • Schränke demontieren
  • Lampen abhängen
  • Gardinenleisten abnehmen
  • Spiegel müssen von den Wänden

Und überall sind Schrauben verbaut! Schrauben Schrauben Schrauben – alleine der Gedanke an das ganze Geschraube vermiest einem schon die Laune.

Hattest Du nicht letztes Mal schmerzende Schwielen an den Händen von  der permanenten Schrauberei?

Der Umzug Teil 2 (Einzug)

  • Und wieder endloses Schrauben – schließlich muss das ganze Gedöhns, dass Du beim Auszug säuberlich auseinandergebaut hast in der neuen Wohnung wieder zusammengeschraubt und angebracht werden – Kleinmöbel, Schränke, Deko, Bilder, Spiegel-Schrank, Gardinen-Stangen, Vorhänge, Kommoden, Küchen-Möbel und so weiter …

 ...  weiterlesen

Kleiner Akkuschrauber für den Alltag

Der kleine Mini-Akkuschrauber

Warum ein Mini-Akkuschrauber?

Die kleinen Mini-Akkuschrauber erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Egal ob von den namhaften Herstellern wie Einhell, Bosch oder Makita, oder als preisgünstiges No-Name-Produkt. Letztlich entscheidet der Einsatzzweck und die Häufigkeit des Gebrauchs sowie der eigene Geldbeutel, welches Produkt das richtige für einen ist.

Wenn man nur hin und wieder einen Akkuschrauber benötigt und dem kleinen Gerät kein allzu großer Kraftaufwand abverlangt wird, dann ist ein Mini-Akkuschrauber auf jeden Fall eine Überlegung wert, und zwar aus folgenden Gründen:

#1 – Die Größe

Zumal er auch etwas kleiner ist und man somit im Zweifelsfall auch besser in räumlich beengten Bereichen arbeiten kann. Ein klassisches Beispiel ist vielleicht das montieren von Küchenschränken und die Herausforderung, im Schrankgehäuse befindliche Schrauben fest zu ziehen, während man sich zwangsweise auch selbst irgendwie halb in den Schrank gequetscht hat. Hier freut sich sicherlich jeder Heimwerker über einen kleinen Mini-Akkuschrauber, statt mit der etwas klobigeren Variante im eh schon beengten Raum hantieren zu müssen.

#2 – Das Gewicht

Natürlich ist der Mini-Akkuschrauber auch meist etwas bis wesentlich leichter als seine Normalo-Kollegen. Was im oben beschriebenen Küchenschrank-Szenario sicherlich ebenso erfreulich ist wie in allen anderen Situationen, in denen man mit einem leichteren Gerät arbeiten kann. Ein bisschen faul sind wir doch alle irgendwie. Warum soll man es sich also nicht ein weniger einfacher machen, wenn es die Umstände zulassen.

#3 – Der Preis

Im Vergleich zu den größeren Geschwistern ist der Mini-Akkuschrauber recht günstig und Geräte günstiger Hersteller oder Discounter-Produkte sind bereits ab ca. 20,- Euro zu haben.

Tacklife* bietet aktuell zum Beispiel ein Gerät mit Li-Ion-Akku bei Amazon* zu einem günstigen Preis an. Die Kundenbewertungen sind sehr positiv, sodass man hier eigentlich nicht viel falsch machen kann. Zudem ist in dem Paket aktuell noch Zubehör wie USB-Ladekanel und ein Set mit 31 Bits enthalten.

#4 – Der beste Mini-Akkuschrauber

Ein Klassiker und gleichzeitig auch Bestseller im Bereich Mini-Akkuschrauber ist zum Beispiel der Bosch Ixo*. Das Gerät ist bereits eine Weile auf dem Markt und der Ixo erfreut sich nach wie vor extrem großer Beliebtheit und auch sehr großer Zufriedenheit bei den Kunden.

#5 – Nachteile des Mini-Akkuschraubers

Wo Licht ist, ist natürlich manchmal auch Schatten. Aufgrund der leichteren Bauweise und der damit verbundenen, niedrigeren Leistung wird der Mini-Akkuschrauber bei wirklich anspruchsvolleren Arbeiten hinsichtlich der Leistung früher oder später schwächeln. Wenn also die geplanten Arbeiten über kleinere Einsätze hinaus gehen, empfiehlt sich eher ein leistungsstärkeres Gerät.

#6 – Fazit

Nicht nur Hobby-Handwerker sind mit einem Mini-Akkuschrauber gut beraten. Aufgrund der kompakten Bauweise lässt sich das Gerät problemlos verstauen und ist bei Bedarf schnell zur Hand. Und mit seinem vergleichsweise geringen Gewicht ist auch für Ungeübte ein längeres, ermüdungsfreies Arbeiten mit den kleinen Akkuschraubern möglich.

Es gibt übrigens eine Alternative dazu, die wir Dir in einem anderen Artikel vorstellen:

 ...  weiterlesen

Hakenschrauben ganz leicht eindrehen

Hakenschrauben leichter eindrehen – so einfach geht es!

Nachdem auch wir gerade wieder vor der Frage standen, haben wir uns auf die Suche nach einer zufriedenstellenden Lösung gemacht – und wir haben sie gefunden:

#1 – Das Problem

Haken- und Ösenschrauben! Erst müssen sie rein in die Wand, wenn Du Dich z.B. neu einrichtest, eine Deckenlampe, ein Wandregal, den Spiegelschrank oder auch einfach ein größeres Bild aufhängen willst. Und spätestens beim Umzug müssen sie auch wieder raus aus der Wand.

Und jedes Mal fragst Du Dich, wie Du diese elenden Schraubhaken am Einfachsten ein- bzw. ausdrehen kannst.

Bei Ösenschrauben schieben die meisten vermutlich einen Schraubendreher in die Öse und drehen tapfer, bis die Schraube endlich fest genug in der Wand sitzt. Doch das Ganze scheint ewig zu dauern. Endlos musst Du den Schraubendreher immer wieder umstecken, die Hände tun weh, es bilden sich Schwielen, dann fällt der Schraubendreher noch runter … Am Liebsten würdest Du alles aus dem Fenster werfen – oder?

Und auch bei Hakenschrauben sieht es nicht viel anders aus: Hier kommt dann meist die Rohrzange zum Einsatz, damit Du Dank Hebelwirkung nicht ganz so viel Kraft aufwenden musst. Aber Dein Leidensweg ist der gleiche: Schier endlos musst Du die Zange nach jeder halben Drehung immer wieder neu umsetzen. Dann rutschst Du ab, an der Wand sind nun hässliche dunkle Flecken und Dellen, Deine Stimmung sinkt und die verd*** Hakenschraube sitzt noch immer nicht weit genug in der Wand oder im Holz.

Doch mit diesen Dramen ist nun endgültig Schluss, denn wir haben sie gefunden:

#2 – Die Lösung

Es handelt sich dabei um einen sogenannten Hakenschraubendreher*. Mit ihm kannst Du die Schrauben entweder von Hand oder mit Deinem Akkuschrauber eindrehen.

Ganz ehrlich: Wer kommt schon auf die Idee, nach so einem Werkzeug zu suchen? Aber es lohnt sich:

Wir haben die Ösenschraube für die Deckenlampe mit dem Hakenschrauberdreher von Hand eingedreht und sind noch immer begeistert: Das Eindrehen der Schraube funktionierte Dank des breiten Griffs ohne großen Kraftaufwand und die Lampe konnte ruck-zuck aufgehängt werden. Endlich hat dieses mühselige und umständliche Rumgefriemel mit Schraubendreher oder Rohrzange ein Ende. Vorbei sind die Zeiten, in denen Du Dir die Finger wund geschraubt hast und all Deine Freunde werden beim nächsten Umzug staunen, denn Du hast ihn:

#3 – Der Hakenschraubendreher

Aktuell hat Amazon den


 ...  weiterlesen

12 oder 18 oder 36 Volt beim Akkuschrauber - altes Messgerät misst 0 bis 450 V

Wieviel Volt braucht ein Akkuschrauber?

Wieviel Volt braucht ein Akkuschrauber?

Das ist eine sehr gute Frage, wobei sich vor der Frage nach der Volt-Stärke die Frage stellt:

#1 – Was bedeutet die Volt-Zahl beim Akkuschrauber?

Grundsätzlich liest man in den Beschreibungen der Geräte, egal ob Akkuschrauber oder Akku-Bohrschrauber, meist zwei Werte. Zum einen die Volt-Angabe (elektrische Spannung, wird in „V“ angegeben), zum anderen die Ampere-Angabe (elektrische Stromstärke). Hierzu demnächst mehr in einem weiteren Artikel. Als dritte Angabe findet man hin und wieder noch die Watt-Angabe (elektrische Leistung).

Hier widmen wir uns der Volt-Angabe, also der Maßeinheit für die elektrische Spannung. Zu sehr wollen wir hier gar nicht ins Detail gehen. Das überlassen wir gerne den Fach-Experten bzw. können sich alle Interessierten in Ruhe den entsprechenden Beitrag auf Wikipedia zu Gemüte führen.

#2 – Welche Zahl ist für mich als Anwender wichtig?

Für Dich als Anwender ist in erster Linie wichtig, wieviel Volt das Gerät haben sollte. Denn diese Angabe finde ich grundsätzlich problemlos in der jeweiligen Artikel-Beschreibung in Prospekten oder auch beim Online-Shopping.

Wobei sich die Angabe der Volt-Zahl genau genommen nicht auf das Gerät an sich, sondern auf den Akku bezieht. Ihr kennt es vielleicht von Akkus und Batterien – Geräte mit höheren „Leistungs-Ansprüchen“ brauchen mehr Volt, zum Beispiel:

3 Volt Knopfzellen* für die Fernbedienung eures Fernsehers (keine hohen Leistungs-Ansprüche an die Batterie)


 ...  weiterlesen

Welcher Akkuschrauber ist der Beste?

Welcher Akkuschrauber ist der Beste?

Welcher Akkuschrauber ist der Beste?

Die Antwort ist eigentlich ganz einfach, aber für alle die nicht lange lesen sondern sofort unsere Empfehlungen für die 3 Kategorien sehen möchten:
Achtung: Ganz am Ende des Beitrags findest Du die Übersicht „höher – schneller – weiter“, die Du auf keinen Fall verpassen solltest! 

#1 – Unsere Empfehlungen

#2 – Welche Arbeiten hast Du geplant?

Wenn Du nur ein Gerät für den gelegentlichen Hausgebrauch benötigst, musst Du nicht hunderte von Euro für ein Profi-Gerät ausgeben.

Andererseits wirst Du jedoch keine Freude an einem Mini-Akkuschrauber haben, wenn Du Dich gerne und häufig handwerklich betätigst, Löcher in Wände bohren möchtest usw.

Letztlich gibt es Akku-Bohrschrauber nahezu wie Sand am Meer. Und das macht einem die Auswahl nicht gerade leicht.

Deshalb unterscheiden wir hier für Dich in folgende 3 Kategorien:

#3 – Kleine, leichte Akkuschrauber

Die relativ leichten Geräte, sogenannte Mini-Akkuschrauber.

Sie sind für einfache, leichte Arbeiten und den einfacheren Hausgebrauch gedacht, wie z.B. Regale zusammenbauen.

Im Gegensatz zu den größeren Geräten besitzen sie in der Regel ein fest verbautes Akku und sind aufgrund ihrer kompakten Bauweise wesentlich leichter, was von vielen Nutzern als sehr angenehm empfunden wird.

#4 – Akkuschrauber ab 10 Volt

Mit den etwas stärkeren und auch schwereren Akkuschraubern  bzw. Akku-Bohrschraubern ab ca. 10 Volt kannst Du schon eher mal ein Loch in stärkeres Holz oder evtl. auch in eine Wand bohren.

Die von den =&0=& bevorzugten Akkuschrauber liegen in genau diesem Leistungsbereich von von 10 bis 12 Volt.

Wobei die meisten Heimwerker hier der Variante mit Wechsel-Akku im Werkzeugkoffer mit gutem Grund den Vorzug geben, denn hier hast Du ohne lange zu suchen immer alles ordentlich sortiert in einem Werkzeugkoffer zur Hand:
– Dein Ladegerät
– Deine Bits und Bohrer
– Dein Ersatz-Akku
und was Du ansonsten noch an Zubehör hast und in der Werkzeugtasche oder dem Koffer Platz findet.

#5 – Profi-Geräte ab ca. 18 Volt

Und dann gibt es noch die Profi-Geräte (ab ca. 18 Volt), die allerdings auch mit einem entsprechend höheren Preis einhergehen und für normale Heimwerker-Arbeiten eigentlich nicht notwendig sind.

Wenn Du aber =&1=&bist und auch gerne größere Arbeiten in Angriff nimmst, dann solltest Du definitiv einen Akku-Schlagbohrschrauber im höheren Volt-Bereich ab ca. 18 Volt in Betracht ziehen.

Das Gerät rechts kann z.B. mit einem großen =&2=&

Wartende Figur ohne zweiten Akku

Akkuschrauber mit 2 Akkus – braucht man die?

Wozu einen Akkuschrauber mit 2 Akkus?

Ist das wirklich notwendig? Der alte Akkuschrauber hat doch bislang auch gereicht.

Natürlich muss man sich nicht unbedingt einen High Tech Akkuschrauber zulegen, wenn man ihn eh kaum benutzt und nur hin und wieder ein Schräubchen festziehen möchte.

Wer aber öfter handwerklich unterwegs ist und mit Stolz geschwellter Brust von sich behauptet, er (oder sie) sei ein Heimwerker, der wird die Vorzüge eines ordentlichen Akkuschraubers mit 2 Akkus durchaus zu schätzen wissen. Denn es drohen wahre Horrorszenarien, wenn es am richtigen Equipment mangelt.

#1 – Der Akku ist leer – Dilemma Nr. 1

Kennen wir alle, oder? Man hat sich endlich aufgerafft und ist inzwischen auch mit Freude an der Arbeit, und dann das altbekannte Geräusch, das das leeren Akku signalisiert. Wer jetzt keine voll geladenes Wechselakku zur Hand hat, wird einen merkliches Absinken der guten Laune verspüren. Und alle anderen, die sich nicht schnell genug aus dem Staub machen, werden ebenfalls in den Genuss des abrupten Stimmungstiefs kommen. Denn dann heißt es: Warten. … Warten. … Und nochmal warten, bis das Akku wieder voll geladen ist und man mit seinen Arbeiten weitermachen kann. Falls man inzwischen dazu überhaupt noch Lust hat und einem der Spaß nicht schon vergangen ist.

Diesem Dilemma kann man ...  weiterlesen