Hakenschrauben ganz leicht eindrehen

Hakenschrauben leichter eindrehen – so einfach geht es!

Nachdem auch wir gerade wieder vor der Frage standen, haben wir uns auf die Suche nach einer zufriedenstellenden Lösung gemacht – und wir haben sie gefunden:

#1 – Das Problem

Haken- und Ösenschrauben! Erst mĂŒssen sie rein in die Wand, wenn Du Dich z.B. neu einrichtest, eine Deckenlampe, ein Wandregal, den Spiegelschrank oder auch einfach ein grĂ¶ĂŸeres Bild aufhĂ€ngen willst. Und spĂ€testens beim Umzug mĂŒssen sie auch wieder raus aus der Wand.

Und jedes Mal fragst Du Dich, wie Du diese elenden Schraubhaken am Einfachsten ein- bzw. ausdrehen kannst.

Bei Ösenschrauben schieben die meisten vermutlich einen Schraubendreher in die Öse und drehen tapfer, bis die Schraube endlich fest genug in der Wand sitzt. Doch das Ganze scheint ewig zu dauern. Endlos musst Du den Schraubendreher immer wieder umstecken, die HĂ€nde tun weh, es bilden sich Schwielen, dann fĂ€llt der Schraubendreher noch runter … Am Liebsten wĂŒrdest Du alles aus dem Fenster werfen – oder?

Und auch bei Hakenschrauben sieht es nicht viel anders aus: Hier kommt dann meist die Rohrzange zum Einsatz, damit Du Dank Hebelwirkung nicht ganz so viel Kraft aufwenden musst. Aber Dein Leidensweg ist der gleiche: Schier endlos musst Du die Zange nach jeder halben Drehung immer wieder neu umsetzen. Dann rutschst Du ab, an der Wand sind nun hÀssliche dunkle Flecken und Dellen, Deine Stimmung sinkt und die verd*** Hakenschraube sitzt noch immer nicht weit genug in der Wand oder im Holz.

Doch mit diesen Dramen ist nun endgĂŒltig Schluss, denn wir haben sie gefunden:

#2 – Die Lösung

Es handelt sich dabei um einen sogenannten Hakenschraubendreher*. Mit ihm kannst Du die Schrauben entweder von Hand oder mit Deinem Akkuschrauber eindrehen.

Ganz ehrlich: Wer kommt schon auf die Idee, nach so einem Werkzeug zu suchen? Aber es lohnt sich:

Wir haben die Ösenschraube fĂŒr die Deckenlampe mit dem Hakenschrauberdreher von Hand eingedreht und sind noch immer begeistert: Das Eindrehen der Schraube funktionierte Dank des breiten Griffs ohne großen Kraftaufwand und die Lampe konnte ruck-zuck aufgehĂ€ngt werden. Endlich hat dieses mĂŒhselige und umstĂ€ndliche Rumgefriemel mit Schraubendreher oder Rohrzange ein Ende. Vorbei sind die Zeiten, in denen Du Dir die Finger wund geschraubt hast und all Deine Freunde werden beim nĂ€chsten Umzug staunen, denn Du hast ihn:

#3 – Der Hakenschraubendreher

Aktuell hat Amazon den


   weiterlesen

Wartende Figur ohne zweiten Akku

Akkuschrauber mit 2 Akkus – braucht man die?

Wozu einen Akkuschrauber mit 2 Akkus?

Ist das wirklich notwendig? Der alte Akkuschrauber hat doch bislang auch gereicht.

NatĂŒrlich muss man sich nicht unbedingt einen High Tech Akkuschrauber zulegen, wenn man ihn eh kaum benutzt und nur hin und wieder ein SchrĂ€ubchen festziehen möchte.

Wer aber öfter handwerklich unterwegs ist und mit Stolz geschwellter Brust von sich behauptet, er (oder sie) sei ein Heimwerker, der wird die VorzĂŒge eines ordentlichen Akkuschraubers mit 2 Akkus durchaus zu schĂ€tzen wissen. Denn es drohen wahre Horrorszenarien, wenn es am richtigen Equipment mangelt.

#1 – Der Akku ist leer – Dilemma Nr. 1

Kennen wir alle, oder? Man hat sich endlich aufgerafft und ist inzwischen auch mit Freude an der Arbeit, und dann das altbekannte GerĂ€usch, das das leeren Akku signalisiert. Wer jetzt keine voll geladenes Wechselakku zur Hand hat, wird einen merkliches Absinken der guten Laune verspĂŒren. Und alle anderen, die sich nicht schnell genug aus dem Staub machen, werden ebenfalls in den Genuss des abrupten Stimmungstiefs kommen. Denn dann heißt es: Warten. … Warten. … Und nochmal warten, bis das Akku wieder voll geladen ist und man mit seinen Arbeiten weitermachen kann. Falls man inzwischen dazu ĂŒberhaupt noch Lust hat und einem der Spaß nicht schon vergangen ist.

Diesem Dilemma kann man   weiterlesen

Akkuschrauber mit oder ohne Zubehör kaufen

Akkuschrauber-Set oder EinzelgerÀt?

Akkuschrauber-Set oder EinzelgerÀt?

Bei der Frage, ob man sich nur den Akkuschrauber mit LadegerÀt oder doch besser ein Akkuschrauber-Set zulegen sollte, spielen  ein paar wenige Faktoren eine Rolle:

#1 – Welcher Heimwerker-Typ bist Du?

Eher der Heimwerker-Muffel, der froh ist, wenn er mit dem Thema nichts zutun hat? Dann empfehlen wir Dir ganz klar einen Mini-Akkuschrauber, ganz ohne störenden Schnick-Schnack. Der wird fĂŒr Deine verhassten Handwerker-Missionen vermutlich ausreichen und ist außerdem so klein, dass er nur selten in Deinem Blickfeld auftaucht. Aufgrund seiner geringen GrĂ¶ĂŸe zeigt er sich im Alltag dezent unaufdringlich, wĂ€hrend er schweigsam in einer Schublade sein Dasein fristet und auf seinen nĂ€chsten Einsatz wartet. Deine Muffel-Kollegen kaufen bei Amazon zum Beispiel gerne diesen Bosch Akkuschrauber* und scheinen laut Kundenbewertungen auch sehr zufrieden damit zu sein. Und der Preis geht unserer Meinung nach auch völlig in Ordnung.

Oder bist Du doch der Heimwerker-Typ, der Freude an der Arbeit und deshalb auch gerne das nötige Equipment beisammen hat? Dann empfehlen wir Dir auf jeden Fall ein Akkuschrauber-Set und haben auch noch ein paar hilfreiche Tipps fĂŒr Dich:

#2 – Woraus besteht ein Akkuschrauber-Set?

Das Set sollte aus folgenden Komponenten bestehen, richtet sich aber natĂŒrlich nach den geplanten TĂ€tigkeiten:

  • Akkuschrauber oder Akku-Bohrschrauber
  • LadegerĂ€t
  • wir empfehlen einen zweiten Akku (Nichts ist z.B. Ă€rgerlicher, als Samstag-Nachmittag beim Aufbau des Gartenhauses eine Zwangspause verordnet zu bekommen, nur weil der Akku leer ist. )
  • Bit-Satz fĂŒr die gĂ€ngigsten Schrauben-Köpfe (z.B. Kreuz, Schlitz, Torx, Inbus o.Ă€.)
  • Bohrer-Satz (bei Bedarf, z.b. ein Satz Holzbohrer fĂŒr kleinere EinsĂ€tze)

#3 – Ist ein Koffer-Set empfehlenswert?

Wenn Du Dir Deinen Akkuschrauber neu kaufst und noch kein Zubehör besitzt, empfehlen wir auf jeden Fall den Kauf eines geeigneten Sets im Koffer bzw. in einer Tasche. Kein Suchen mehr nach den Bits („Wo hatte ich die letztes Mal noch gleich hingelegt?“), keine Diskussionen mehr mit Familie oder Mitbewohner („NatĂŒrlich hattest Du das LadegerĂ€t zuletzt – wo hast Du es hingerĂ€umt?“) – Ein Griff und alles ist da, wo es sein soll: Im GerĂ€te-Koffer!

Unten haben wir Dir ein Beispiel verlinkt – oder Du schaust einfach direkt in unseren

   weiterlesen

Kleiner Akkuschrauber fĂŒr den Alltag

Der kleine Mini-Akkuschrauber

Warum ein Mini-Akkuschrauber?

Die kleinen Mini-Akkuschrauber erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Egal ob von den namhaften Herstellern wie Einhell, Bosch oder Makita, oder als preisgĂŒnstiges No-Name-Produkt. Letztlich entscheidet der Einsatzzweck und die HĂ€ufigkeit des Gebrauchs sowie der eigene Geldbeutel, welches Produkt das richtige fĂŒr einen ist.

Wenn man nur hin und wieder einen Akkuschrauber benötigt und dem kleinen GerĂ€t kein allzu großer Kraftaufwand abverlangt wird, dann ist ein Mini-Akkuschrauber auf jeden Fall eine Überlegung wert, und zwar aus folgenden GrĂŒnden:

#1 – Die GrĂ¶ĂŸe

Zumal er auch etwas kleiner ist und man somit im Zweifelsfall auch besser in rĂ€umlich beengten Bereichen arbeiten kann. Ein klassisches Beispiel ist vielleicht das montieren von KĂŒchenschrĂ€nken und die Herausforderung, im SchrankgehĂ€use befindliche Schrauben fest zu ziehen, wĂ€hrend man sich zwangsweise auch selbst irgendwie halb in den Schrank gequetscht hat. Hier freut sich sicherlich jeder Heimwerker ĂŒber einen kleinen Mini-Akkuschrauber, statt mit der etwas klobigeren Variante im eh schon beengten Raum hantieren zu mĂŒssen.

#2 – Das Gewicht

NatĂŒrlich ist der Mini-Akkuschrauber auch meist etwas bis wesentlich leichter als seine Normalo-Kollegen. Was im oben beschriebenen KĂŒchenschrank-Szenario sicherlich ebenso erfreulich ist wie in allen anderen Situationen, in denen man mit einem leichteren GerĂ€t arbeiten kann. Ein bisschen faul sind wir doch alle irgendwie. Warum soll man es sich also nicht ein weniger einfacher machen, wenn es die UmstĂ€nde zulassen.

#3 – Der Preis

Im Vergleich zu den grĂ¶ĂŸeren Geschwistern ist der Mini-Akkuschrauber recht gĂŒnstig und GerĂ€te gĂŒnstiger Hersteller oder Discounter-Produkte sind bereits ab ca. 20,- Euro zu haben.

Tacklife* bietet aktuell zum Beispiel ein GerĂ€t mit Li-Ion-Akku bei Amazon* zu einem gĂŒnstigen Preis an. Die Kundenbewertungen sind sehr positiv, sodass man hier eigentlich nicht viel falsch machen kann. Zudem ist in dem Paket aktuell noch Zubehör wie USB-Ladekanel und ein Set mit 31 Bits enthalten.

#4 – Der beste Mini-Akkuschrauber

Ein Klassiker und gleichzeitig auch Bestseller im Bereich Mini-Akkuschrauber ist zum Beispiel der Bosch Ixo*. Das GerĂ€t ist bereits eine Weile auf dem Markt und der Ixo erfreut sich nach wie vor extrem großer Beliebtheit und auch sehr großer Zufriedenheit bei den Kunden.

#5 – Nachteile des Mini-Akkuschraubers

Wo Licht ist, ist natĂŒrlich manchmal auch Schatten. Aufgrund der leichteren Bauweise und der damit verbundenen, niedrigeren Leistung wird der Mini-Akkuschrauber bei wirklich anspruchsvolleren Arbeiten hinsichtlich der Leistung frĂŒher oder spĂ€ter schwĂ€cheln. Wenn also die geplanten Arbeiten ĂŒber kleinere EinsĂ€tze hinaus gehen, empfiehlt sich eher ein leistungsstĂ€rkeres GerĂ€t.

#6 – Fazit

Nicht nur Hobby-Handwerker sind mit einem Mini-Akkuschrauber gut beraten. Aufgrund der kompakten Bauweise lĂ€sst sich das GerĂ€t problemlos verstauen und ist bei Bedarf schnell zur Hand. Und mit seinem vergleichsweise geringen Gewicht ist auch fĂŒr UngeĂŒbte ein lĂ€ngeres, ermĂŒdungsfreies Arbeiten mit den kleinen Akkuschraubern möglich.

Es gibt ĂŒbrigens eine Alternative dazu, die wir Dir in einem anderen Artikel vorstellen:

   weiterlesen

12 oder 18 oder 36 Volt beim Akkuschrauber - altes MessgerÀt misst 0 bis 450 V

Wieviel Volt braucht ein Akkuschrauber?

Wieviel Volt braucht ein Akkuschrauber?

Das ist eine sehr gute Frage, wobei sich vor der Frage nach der Volt-StÀrke die Frage stellt:

#1 – Was bedeutet die Volt-Zahl beim Akkuschrauber?

GrundsĂ€tzlich liest man in den Beschreibungen der GerĂ€te, egal ob Akkuschrauber oder Akku-Bohrschrauber, meist zwei Werte. Zum einen die Volt-Angabe (elektrische Spannung, wird in „V“ angegeben), zum anderen die Ampere-Angabe (elektrische StromstĂ€rke). Hierzu demnĂ€chst mehr in einem weiteren Artikel. Als dritte Angabe findet man hin und wieder noch die Watt-Angabe (elektrische Leistung).

Hier widmen wir uns der Volt-Angabe, also der Maßeinheit fĂŒr die elektrische Spannung. Zu sehr wollen wir hier gar nicht ins Detail gehen. Das ĂŒberlassen wir gerne den Fach-Experten bzw. können sich alle Interessierten in Ruhe den entsprechenden Beitrag auf Wikipedia zu GemĂŒte fĂŒhren.

#2 – Welche Zahl ist fĂŒr mich als Anwender wichtig?

FĂŒr Dich als Anwender ist eigentlich nur wichtig, wieviel Volt das GerĂ€t haben sollte. Denn diese Angabe finde ich grundsĂ€tzlich problemlos in der jeweiligen Artikel-Beschreibung in Prospekten oder auch beim Online-Shopping.

Wobei sich die Angabe der Volt-Zahl genau genommen nicht auf das GerÀt an sich, sondern auf den Akku bezieht.

#3 – Welche Volt-StĂ€rke braucht mein Akkuschrauber?

Die benötigte Volt-StÀrke hÀngt ganz vom Einsatzzweck ab. GrundsÀtzlich lassen sich die GerÀte der Einfachheit halber in folgende 3 Volt-Bereiche unterteilen:

bis 12 V*:     kleinere GerĂ€te fĂŒr den Hausgebrauch, z.B. Mini-Akkuschrauber


   weiterlesen