Wieviel Volt braucht ein Akkuschrauber?

Wieviel Volt braucht ein Akkuschrauber?

Das ist eine sehr gute Frage, wobei sich vor der Frage nach der Volt-Stärke eventuell die Frage stellt:

Was bedeutet die Volt-Zahl eigentlich beim Akkuschrauber?

Grundsätzlich liest man in den Beschreibungen der Geräte, egal ob Akkuschrauber oder Akku-Bohrschrauber, meist zwei Werte. Zum einen die Volt-Angabe (elektrische Spannung, wird in „V“ angegeben), zum anderen die Ampere-Angabe (elektrische Stromstärke). Hierzu demnächst mehr in einem weiteren Artikel. Als dritte Angabe findet man hin und wieder noch die Watt-Angabe (elektrische Leistung).

Hier widmen wir uns der Volt-Angabe, also der Maßeinheit für die elektrische Spannung. Zu sehr will ich gar nicht ins Detail gehen. Das überlasse ich gerne den Fach-Experten bzw. können sich alle Interessierten gerne den Artikel auf Wikipedia zu Gemüte führen.

Was ist für mich als Anwender wichtig?

Für mich als Anwender ist eigentlich nur wichtig, wieviel Volt mein Gerät haben sollte. Denn diese Angabe finde ich grundsätzlich problemlos in der jeweiligen Artikel-Beschreibung in Prospekten oder auch beim Online-Shopping. Wobei sich die Angabe der Volt-Zahl genau genommen nicht auf das Gerät an sich, sondern auf den Akku bezieht.

Die benötigte Volt-Stärke hängt vom Einsatzzweck ab. Grundsätzlich klassifizieren sich die Geräte in folgende Bereiche:

Alles in allem sollten die meisten Heimwerker mit einem Akku-Bohrschrauber im Bereich 12 – 18 Volt ganz gut bedient sein. Hiermit lassen sich die meisten Aufgabenbereiche problemlos abdecken. Gleichzeitig ist dies auch die Spanne, die im Handel vorzugsweise angeboten wird. Natürlich sind auch die Geräte mit weniger bzw. mehr Volt problemlos erhältlich. Die meisten Kunden scheinen jedoch den Bereich 12 – 18 Volt zu bevorzugen. Hier ist dementsprechend auch die Auswahl an Akkuschraubern  bzw. Akku-Bohrschraubern am größten.

Eine Übersicht aktueller Bestseller aus den unterschiedlichen Bereichen und Preisklassen findet ihr hier.